Inhaltsverzeichnis

1) Das ist der Weg zur Einbauküche ganz nach Ihren Wünschen

Einbauküchen erfreuen sich großer Beliebtheit und sind weit verbreitet. Und das aus gutem Grund: Sie eröffnen viele Freiräume in der individuellen Gestaltung, sind in jeder Preisklasse zu haben, ermöglichen großes Kochvergnügen und ein schönes Wohngefühl. Mit der Planung der eigenen Wunschküche sind aber auch viele Fragen verbunden, etwa: Welche Küchenmarken sind hochwertig? Wie viel kostet eine gute Küche? Welche Küche ist besser: nolte oder nobilia? Warum ist ein Markenhersteller besser als ikea? Oder auch ganz speziell: was ist der Unterschied zwischen Einbau- und Unterbaugeschirrspüler? All das beantworten wir hier.

2) Was kostet eine gute Küche?

Mit dieser Frage sind Sie auf der richtigen Spur. Denn Fragen wie „Wo bekommt man die billigste Küche?“ führen schnell zur Unzufriedenheit. Die Antwort hängt von verschiedenen Faktoren ab, ebenso wie die Frage „Wie teuer ist eine Küche pro Meter?“ Der Preis richtet sich zunächst mal nach der Art und der Größe Ihrer Küche. Sind Sie Koch aus Leidenschaft und legen Wert auf eine Küche mit Kochinsel, die ihrem Hobby die perfekte Bühne bietet? Dann wird der Preis am Ende etwas höher ausfallen als etwa bei einer klassischen zweizeiligen Küche, die durch Funktionalität und Flexibilität beim Einbau besticht. Günstige Küchen können Sie schon für einen mittleren vierstelligen Betrag kaufen, sehr gute Qualität beginnt im fünfstelligen Bereich.

3) Welches sind die besten Küchen?

Wer sich online oder im Geschäft für Küchen interessiert, hat meist schon einige Markennamen gehört oder sich ein erstes Bild gemacht – und sei es bei einem Rundgang durch ikea. Erste Fragen lauten dann oft: Wer sind die besten Küchenhersteller? Wie teuer ist eine nobilia-Küche? Wie viel kostet eine nolte-Küche? Oder auch: Wo kann ich eine günstige Küche kaufen? So verständlich all diese Fragen sind, gehen wir mit unseren Kunden gerne Schritt für Schritt vor. Denn klar ist: Die Frage „Welche Küche ist die Beste?“ kann nur für jeden Kunden individuell beantwortet werden. Fragen der Aufteilung – L-Küche oder U-Küche – hängen mit dem gegebenen Raum zusammen. Vieles andere liegt an ihren ganz individuellen Bedürfnissen. Kochen Sie oft mit mehreren Personen? Dann muss die Arbeitsplatte groß genug sein. Wie viel Platz soll für Küchengeräte und Vorräte eingeplant werden? Und welcher Stil erfreut nicht nur den Gaumen, sondern auch Ihre Augen?

4) Hoch- und Unterschränke: Wahl ohne Qual

Wenn Sie off- oder online Küchenkataloge durchblättern, werden Sie von der Vielfalt an Schränken vielleicht überwältigt. Doch die Vielfalt ist ein Vorteil, da sich so die perfekte Kombination von Schränken finden lässt. Unterschränke dienen meist der Unterbringung von Kochgeschirr wie Schüsseln, Töpfen und Pfannen. Auch Aufbewahrungsboxen oder Teller lassen sich gut unterhalb der Arbeitshöhe unterbringen. Nach Bedarf können Unterschränke auch über Eck angebracht werden und so den vorhandenen Platz optimal ausnutzen. Sehr beliebt sind etwa Topf-/Geschirrkarussells in Eckschränken. In den Ober- oder Hängeschränken landet dann meist, was häufig zur Hand genommen wird: Gläser, Tassen, Teller oder auch Kräuter und Gewürze. Klapptüren ermöglichen hier schnellen Zugriff auf den Inhalt.

5) Gut sortiert ist schon gewonnen: Schubladen, Fächer, Auszüge

Die Auswahl an Elektrogeräten für Ihre Küche ist riesig. Dabei sind einige Punkte zu beachten: Welche Geräte sind hochwertig und trotzdem günstig zu kaufen? Wie fügen sich Herd, Ofen und Spülmaschine optisch in das Erscheinungsbild der Küche ein? Wir haben ein großes Sortiment an elektronischen Helfern, die Bedienkomfort, Energieeffizienz und erlesenen Stil miteinander kombinieren. Backen, Kochen und sogar der „Abwasch“ machen dann richtig Spaß. Mögliche Einbaugeräte sind neben den Standards Kühl-/Gefrierschrank, Ofen/Herd und Spülmaschine auch ein Weinkühlschrank, ein Dampfgarer oder ein Geschirr- und Speisewärmer. Übrigens: Einbau-Geschirrspüler verschwinden hinter einer Sichtblende, bei Unterbau-Geräten ist das Bedienfeld sichtbar.

6) Elektrogeräte richtig auswählen

Die Auswahl an Elektrogeräten für Ihre Küche ist riesig. Dabei sind einige Punkte zu beachten: Welche Geräte sind hochwertig und trotzdem günstig zu kaufen? Wie fügen sich Herd, Ofen und Spülmaschine optisch in das Erscheinungsbild der Küche ein? Wir haben ein großes Sortiment an elektronischen Helfern, die Bedienkomfort, Energieeffizienz und erlesenen Stil miteinander kombinieren. Backen, Kochen und sogar der „Abwasch“ machen dann richtig Spaß. Mögliche Einbaugeräte sind neben den Standards Kühl-/Gefrierschrank, Ofen/Herd und Spülmaschine auch ein Weinkühlschrank, ein Dampfgarer oder ein Geschirr- und Speisewärmer. Übrigens: Einbau-Geschirrspüler verschwinden hinter einer Sichtblende, bei Unterbau-Geräten ist das Bedienfeld sichtbar.

7) Sie muss was aushalten: Die Arbeitsplatte

Eines der meist benutzten und deshalb wichtigsten Komponenten einer Küche ist die Arbeitsplatte. Auf ihr wird geschnitten, gehobelt, gewaschen und gewürzt. Um der täglichen starken Beanspruchung gerecht zu werden, sind hier Materialauswahl und Qualität entscheidend. Ob Sie Holz, Stein, Keramik oder Granit wählen – wir beraten Sie, welches Material und welche Beschichtung ideal zu Ihren Bedürfnissen passt. Und selbstverständlich achten wir bei der Planung darauf, dass die Arbeitshöhe ideal zu Größe und Gewohnheiten der Benutzer passt. Günstig ist nicht alles – gut muss es sein!

8) Wenn die Oberfläche zählt: Stil und Design

Was das äußere Erscheinungsbild der Küche angeht, kann jeder Geschmack bedient werden. Schätzen Sie das wohnlich anmutende Design im zeitlosen Landhaus-Stil? Stehen Sie auf schlichten ikea-Stil? Gefallen ihnen Fronten im Hochglanz-Look, vielleicht verbunden mit Holz-Optik? Manche mögen es auch ganz puristisch in Weiß, Schwarz oder Anthrazit. Und auch die Anordnung muss nicht nur zum Raum passen, sondern auch Ihren Geschmack treffen. Da gibt es die grifflose Line N von nobilia, die elegant und modern wirkt oder die Vicco S-Line in Hochglanz – um nur zwei Beispiele zu nennen. Der Berater-Blick hilft Ihnen dabei, die Küche passend zu Ihrer Wohnungseinrichtung zu wählen und die Frage „Welche Farbe für Küchenfronten?“ für Sie goldrichtig zu beantworten.

9) Zurück zum Anfang: richtig Planen

Wenn Sie ein Haus kaufen, bauen oder eine Wohnung renovieren, können Sie die Küche von Anfang an mitplanen: Wo liegen Wasserleitungen und Stromanschlüsse? Welche Steckdosen brauchen Sie? Wo sind Heizungen, Türen und Lichtschalter? Und wie viel kostet es, eine Küche aufbauen zu lassen? Schon früh können Sie sich Gedanken machen, ob es eine ein- oder zweizeilige Küchenzeile wird oder die Räumlichkeiten auch L- U- oder G-förmige Einbauküchen möglich machen. Winkelküchen passen in viele Räumlichkeiten und bestehen auch zwei Küchenzeilen, die im rechten Winkel zueinander stehen. Auch eine Fensterseite kann so organisch in die Küche integriert werden, etwa indem Unterschränke mit Spüle unter dem Fenster angebracht werden. Eine Kochinsel ist für viele Hobbyköche das Sahnehäubchen auf der Torte: Der frei stehende Block lädt zum gemeinsamen Kochen, Essen, Trinken und Reden ein: Alles, was eine gute Küche ausmacht.

Wichtige Information